Hilfe bei fettigen Haaren

Tipps gegen fettige Haare

Hier möchte ich ein paar Tipps geben, welche helfen können, dass die Haare nicht zu schnell fettig werden.

Hitze am Haar vermeiden

Zum einen sollte man vermeiden, die Talgdrüsen zu sehr zu stimulieren, damit sie nicht übermäßig viel Fett ausstoßen. Dies passiert zum Beispiel bei starker Wärme-Entwicklung. Sie sollten also die Haare nicht zu warm waschen. Spülen Sie am Ende des Waschgangs lieber noch einmal mit kühlem Wasser nach. Ebenso ist es besser, die Haare an der Luft von selbst trocknen zu lassen. Werden Sie zu stark geföhnt, so kann dies auch zu vermehrt fettigem Haar führen.

Berührung der Kopfhaut

Vermeiden Sie es, oft auf die Kopfhaut zu fassen. Zum einen kann dies die Talgdrüsen anregen, zum anderen wird so das Fett von der Kopfhaut und den Fingerspitzen quer über die ganzen Haare verteilt.

Kopfbedeckung

Eine Mütze scheuert an der Kopfhaut, was wieder die Drüsen anregt. Ebenso staut sich unter Ihr die Wärme. Sie verteilt außerdem das Fett von der Kopfhaut in die Haare hinein.

Haare kämen oder bürsten

Zum kämmen sollten Sie lieber einen grobzinkigen Kamm verwenden, als eine Bürste. Zu feine Bürsten schieben das Fett vom Haaransatz bis zu den Spitzen, so dass schnell die ganze Frisur strähnig aussieht.

Hormone gegen fettige Haare

Mittel welche die Hormone beeinflussen, wie z.B. die Anti-Baby-Pille, können verantwortlich sein für übermäßige Talgproduktion. Wechseln Sie eventuell in Absprache mit dem Arzt zu einem Alternativprodukt.

Haare morgens waschen

Da die Talgdrüsen nachts aktiver sind als am Tag, sollten Sie Ihre Haare lieber morgens waschen.

Kamm säubern

Reinigen Sie Ihre Kämme einmal wöchentlich mit Seife. So wird das Fett, welches sich am Kamm ansammelt, nicht immer wieder im Haar verteilt.

Ernährung

Achten Sie auf ausgewogene Ernährung. Vitamin-B-Mangel steht im Verdacht zu erhöhter Fettproduktion in den Talgdrüsen zu führen.